Nominierung des Kindergartens in Chróścice für den Hauptpreis im Wettbewerb „Leben in der Architektur“

Am 17. April fand im Rathaus des Stadtteils Wilanów / Warschau die Entscheidung der 8. Edition des Wettbewerbs „Leben in der Architektur“ statt. Bewertet und ausgezeichnet wurden die besten in den Jahren 2013-2014 realisierten architektonischen Objekte in Polen. Der Grand Prix-Preisträger wurde u.a. vom Präsidenten der Republik Polen gewählt.

Für die Kategorie „öffentliche Innenräume“ wurden 89 Projekte aus ganz Polen eingereicht. Die Jury wählte 3 für den Hauptpreis nominierte Projekte.

Zu den Nominierten zählen:

1. Der Kindergarten Kleine Entdecker in Chróścice (Projekt: PORT Józef Franczok, Marcin Kolanus, Wrocław / Breslau)

2. Der große Konzertsaal des Nationalen Symphonieorchesters des polnischen Rundfunks in Katowice / Kattowitz

3. M.-Karłowicz-Philharmonie in Szczecin / Stettin

Der Hauptpreis in der Kategorie „öffentliche Innenräume 2013-2014“ ging an die M.-Karłowicz-Philharmonie in Szczecin / Stettin.

Obwohl unser Kindergarten nicht mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde sind wir voller Stolz, dass unsere kleine Ortschaft Chróścice mit so großen Städten wie Kattowitz und Stettin konkurrieren konnte.

Wenige Jahre zuvor wurde das Gebäude der Schule in Chróścice aufgrund des Bevölkerungsrückgangs geschlossen. In Hinsicht auf die wachsende Zahl der Kinder im Kindergartenalter fasste man den Entschluss die Innenräume in einen Kindergarten umzudisponieren. Das Team der dafür zuständigen Projektanten zeichnete sich mit einer besonders innovativen Betrachtungsweise aus. Sie berücksichtigten die Funktionalität der Räumlichkeiten sowie die Farbauswahl und andere Details, die das Interesse sowie die Wahrnehmung unserer Kinder erwecken und anregen könnten. So stehen den Kindern zur Verfügung: ein Essensraum in schwarz-weiß, mit Tierschatten an den Wänden, ein Multifunktionssaal, der sich durch einen weißen Vorhang in Zonen gliedern lässt sowie einem dazu zugehörigem Sanitärbereich, Spiel- und Aneignungsräume in gelb, grün und purpur mit Nischen und Öffnungen, die zum Erkunden, Klettern oder auch zum Rückzug einladen sowie ein Gruppenraum mit einem Haus (mit Boden, Wänden und Dach), der eine weitere Rückzugsmöglichkeit bietet. In diesem Jahr ist auch die Umgestaltung der zu dem Gebäude gehörenden Grünfläche vorgesehen.

 

 

Bilder: PORT Józef Franczok, Marcin Kolanus (Besitzer)

Dobrzeń Wielki Dobrzeń Wielki Dobrzeń Wielki Chróścice Dobrzeń Mały Kup

Fotogalerie